Belletristik,  Sachbuch

Gabor Steingart: Die unbequeme Wahrheit- Rede zur Lage unserer Nation

Wir leben in einer Zeit, in der alles anders ist. Seit einem Jahr hält uns der Corona-Virus in Atem, nichts ist mehr, wie es einmal war. Die Maßnahmen der Regierung werden immer weiter verschräft, wir alle müssen Opfer bringen. Ich mag es, kritische Bücher zu solchen Themen zu lesen und war gespannt, was der Autor und Journalist Steingart in seiner Rede an das deutsche Volk zu sagen hat. Heute folgt die Rezension dazu.

Was schnell auffällt, ist der direkte, schonungslose Schreibstil des Autoren. Er benutzt Worte, die eindringlich, aber auch beeindruckend sind.
Ehrlich geht er auf die Position Deutschlands in der Welt, insbesondere in der Corona-Pandemie, ein.
Und so übt er Kritik an der Regierung, aber bewahrt sich dabei Stil und Klasse, spricht aber viele Wahrheiten aus, die in uns Volk vorgehen.

Aber nicht nur die Pandemie ist Thema. Auch andere Angelegenheiten, in denen Deutschland eine große Rolle spielt, werden kritisch und schonungslos ehrlich beleuchtet. Die Klimawandel-Diskussion, das Vorgehen unserer Politiker wird thematisiert.

Was mir allerdings fehlt, ist eine aussichtsreiche, positive Perspektive. Der Autor hält alle Themen in einem recht finsteren Licht, welches nicht sonderlich hoffnungsvoll auf mich wirkt. Ja, Kritik ist angebracht, jeder von uns sollte kritisch sein. Doch fehlen mir die positiven Aspekte.

Alles in allem ein sehr konstruktives Buch, eine Rede an unsere Nation, die eindringlich ist und vieles wiedergibt, was falsch läuft.

3,5/5 *

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.